Prognose: Zukunft der Städte & Innenstädte

22.03. 2021

Das ENDE der heutigen Innenstädte ist NICHT AUFZUHALTEN.

Der Aufenthaltsfokus der Menschen bewegt sich weg von den Stadtzentren.

Dezentralisierung und Lokalisierung bilden die dominierenden Entwicklungen. Digital ermöglicht, konzentriert sich das Leben immer stärker auf das Wohnumfeld. Unsere Städte entwickeln sich zu Verbünden von Stadtteilen..

In Schrumpfung zu kulturell-touristischen Zentren mit selektivem Konsum und Gastronomie liegt die Zukunft der Innenstädte. Sie werden bei visueller Attraktivität auch von der Bevölkerung der Stadt überwiegend aus touristischer Perspektive betrachtet. Bedarf für neue zentrale Formate bezüglich Erlebnis und Unterhaltung entsteht nicht.

Die Normalisierung der Innenstädte setzt ein. Stadtplanerisch bietet sich die seltene Chance, gewerblich freiwerdende Flächen als Ganzes für neue Nutzungen zu gestalten und damit aktuelle Bedürfnisse der Stadt zu befriedigen. Für gemischte, grüne Wohnviertel mit Kreativ-Hubs und kleineren Unternehmen besteht die größte Nachfrage. – Heike Adam

Erfahren Sie mehr: Heike_Adam_Zukunft_Innenstaedte_Kernaussagen_2021_03_12